> 01. Rothaarsteig-Halbmarathon <

> Datum: 16. Oktober 2004
> Ort: Fleckenberg im Schmallenberger Sauerland
> Distanz: Halbmarathon
> Information: Rothaarsteig-Marathon.de
> Strecke: Berglauf, 425 Höhenmeter, überwiegend Waldböden
> Teilnehmer: ca. 200
> Hobbyjogger: Marwin Achenbach, Nicklars Achenbach
> Ergebnisse: Gesamtwertung - Altersklassenwertung
> Fotos vom Lauf

> Bericht:
Super Ergebnis beim Hardcore-Halbmarathon
Am Samstagmittag stand mal wieder ein Halbmarathon für unsere Hobbyjogger an. Es sollte jedoch nicht irgendein normaler Städtehalbmarathon sein, sondern ein im tiefsten Sauerland (Fleckenberg) ausgetragener Lauf, der Rothaarsteig Halbmarathon. Bei diesem galt es weit mehr als 400 (!!) Höhenmeter zu bewältigen.

Ca. 200 Athleten, sicherlich niemand darunter, der bei solch einem Lauf sein Debüt gibt, trauten sich an diese anspruchsvolle Aufgabe heran. Durch die herbstlichen Wälder ging es über teilweise mehr als matschige Waldwege hoch zum Rothaarsteig, Marwin und Nicklars natürlich voll mit dabei. Vor dem Start gab es bescheidene Zielsetzungen, so wollte Marwin unter 2 Stunden bleiben und Nicklars unter der Zeit, die man mit dem Auto für den Hinweg benötigt hatte, in eine der entlegensten Stellen des Sauerlands.

In der Schützenhalle Fleckenberg, einem riesigen Festsaal, holte man sich, nachdem man auf einem Bauernhof geparkt hatte, die Startunterlagen ab.

Um 13.15 Uhr fiel dann der Startschuss für den Halbmarathon. Nicklars ging das ganze mal wieder mehr als offensiv an und führte das große Feld auf den ersten beiden Kilometern bis in die ersten Steilwände hinein als Spitzenreiter an. Auch Marwin konnte sich sofort in den Extremsteigungen in der Spitzengruppe platzieren, das Bergtraining bei uns zu Hause machte sich bezahlt.

Nicklars musste jedoch seinem Anfangstempo etwas Tribut zollen und fiel am Berg zunächst auf den 5. Platz zurück, während sich Marwin um Rang 10 herum etablierte.

Nach ca. 10 Kilometern war der höchste Punkt der Strecke erreicht und die Läufer stürzten sich wie Bussarde im Sturzflug wieder die mühsam gelaufenen Steigungen hinunter, bevor es auf den letzten 6-7 Kilometern wieder etwas ebener wurde. Nicklars heftete sich an den Viertplatzierten und schaffte es diesen noch einzuholen. Marwin hingegen kam mit dem Bergablaufen nicht so zurecht und landete knapp hinter dem 11. und 12. auf Rang 13. im Gesamteinlauf und Rang 5. in der Altersklasse 20-30 Jahre. Marwin erreichte dabei eine mehr als starke Zeit von 1:35:24 Stunden und zeigte sich mit seinem Ergebnis, was sein bis dato wohl bestes ist, mehr als zufrieden. Nicklars erreichte als Gesamtvierter eine Zeit von 1:26:01 Stunden und hatte bei diesem guten Ergebnis etwas Grund sich zu ärgern, denn er verpasste den Sprung aufs Podest nur um einen einzigen Platz und auch in seiner Altersklasse blieb ihm "nur" der zweite Platz, eine große Medaille und ein Gutschein für Jogging-Sportunterwäsche von der Firma Falke anstatt eines glänzenden Pokales.

Dieser Lauf wird uns sicherlich als bisher schwierigster in Erinnerung bleiben. Es ging durch die herbstliche Natur nur bergauf, diese Extrembedingungen wird man nicht vergessen. Auch die tolle Stimmung in der Schützenhalle und die gute Organisation sind positiv zu erwähnen. Im nächsten Jahr sollte man wieder dabei sein.

> Platzierungen:
1. Platz:  Thomas Braukmann  -  1:19:10  -  TSG Helberhausen
2. Platz:  Swen Pöppel  -  1:23:32  -  SK Wunderthausen
3. Platz:  Jens Siebel  -  1:23:45  -  SG Wenden
4. Platz:  Nicklars Achenbach  -  1:26:01  -  Hobbyjogger.de  -  Altersklasse MHK: 2.Platz
13. Platz:  Marwin Achenbach  -  1:35:24  -  Hobbyjogger.de  -  Altersklasse MHK: 5.Platz
172. Platz:  Ehrich Ortrand  -  3:15:37  -  LC 92 Bad Salzuflen