> 5. Westfalentriathlon - DI-DO-Sprint <

> Datum: 13. August 2006
> Ort: Dortmund Fredenbaumpark
> Distanz: 750m Schwimmen, 20km Rad, 5km Laufen
> Informationen: Westfalentriathlon.de
> Strecke:
     Schwimmen: Wendepunktstrecke im Dortmund-Ems-Kanal,
     Rad: T-Wendepunktstrecke zwei Mal,
     Laufen: Zwei Runden im Fredenbaumpark
> Teilnehmer: 193 Männer, 43 Frauen
> Hobbyjogger: Darian, Marco, Marwin
> Ergebnisse: Männer - Frauen - Altersklassen
> Fotos vom Lauf

> Bericht:
Hobbyjogger auf Abwegen
Dass die Hobbyjogger nicht nur Laufen können bewiesen Darian, Marco und Marwin eindrucksvoll am Sonntag bei der fünften Auflage des Westfalentriathlons in Dortmund. Alle drei wollten neben dem Laufen auch mal ihre weiteren sportlichen Fähigkeiten im Schwimmen und Radfahren testen und da kam die von den Tri-Geckos hervorragend ausgerichtete Veranstaltung am Fredenbaumpark gerade recht.
Zur Premiere hatten sich die Hobbyjogger die kurze Di-Do-Sprint-Distanz ausgesucht, bei der es neben 750 Metern Schwimmen im Dortmund-Ems-Kanal und 20 Kilometer Radfahren auch 5 Kilometer Laufen im Fredenbaumpark auf dem Programm standen.
Nachdem man sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut gemacht hatte und in der Wechselzone die benötige Kleidung bzw. das Fahrrad taktisch geschickt positioniert hatte ging es in aller Frühe um kurz nach 9 auch schon los. Die Schwimm-Wendepunktstrecke im Kanal hatten den Hobbyjoggern im Vorfeld die größten Sorgen bereitet, da man nur einige Male im Freibad trainiert hatte und überhaupt keine Schwimm-Wettkampferfahrung besaß. Vor allem Darian, der sich kurz vorher noch die Kraultechnik erlernt hatte, konnte aber bereits beim Schwimmen überzeugen und kraulte bereits nach 19:38 Minuten als Gesamt-121er an den Kanalrand. Marco und Marwin waren dagegen mit der langsamere Brust-Schwimmtechnik unterwegs und mussten am Anfang doch arg gegen die engen Platzverhältnisse im Feld und das ungewohnte Element Wasser kämpfen. Nachdem sie aber ihren Rhythmus gefunden hatten lief es auch bei Ihnen besser. Marco konnte sich nach 21:24min und Marwin nach 22:12 Minuten aus dem Wasser helfen lassen.
Zu diesem Zeitpunkt war Darian bereits umgezogen und konnte als erster der drei auf die Radstrecke gehen. Ausgerüstet mit dem extra von Stefan geliehenen Rennrad fuhr er dort ein starkes Rennen und konnte im Gesamtklassement in einer Zeit von 41:41 Minuten für die 20km-Distanz (inklusive Umziehzeiten) den ein oder anderen Platz gut machen. Marwin und Marco lieferten sich dagegen beim Umziehen ein Kopf an Kopf-Rennen, das Marwin knapp gewann und so vor Marco auf die Strecke ging. Nach einem für beide gelungenen Debüt auf dem Rad (Marwin in Ermangelung eines Rennrades gar nur auf seinem Mountainbike) stiegen sie nach 43:14Minuten (Marco) bzw. 42:43 Minuten (Marwin) fast zeitgleich vom Fahrrad. Lagen die beiden vor dem Radfahren noch im hinteren Drittel des Feldes konnten auch sie den ein oder anderen Platz auf dem Rad gut machen.
In der letzten Disziplin, dem 5km-Lauf, zeigten dann vor allem Marco und Darian, dass sie eben in erster Linie Hobbyjogger sind. Darian überzeugte in 19:54 Minuten auf der Laufstrecke und machte damit noch mal 38 Plätze gut. In einer Gesamtzeit von 1:21:24 Stunden kam er als 75er der Männer und erster Hobbyjogger unter dem Applaus der extra angereisten Stefan, Tillmann und Nicklars in Ziel und blieb damit klar unter seiner Zielmarke von 1,5 Stunden. Marco lief trotz der Anstrengungen im Wasser und auf dem Rad mit 18:10 Minuten eine sensationelle Zeit und finishte als 90er in 1:22:51 Stunden, wobei er die sechst beste Rennzeit aller Teilnehmer aufzuweisen hatte. Marwin hatte gerade auf der ersten der beiden Laufrunden mit Seitenstichen zu kämpfen, fing sich dann aber wieder und schaffte die fünf Kilometer in 21:27 Minuten. Auch er konnte seinen Gesamtplatz dadurch noch um 30 Plätze auf den 115 Rang verbessern, seine Gesamtzeit betrug 1:26:23h.
Die reibungslos verlaufende Veranstaltung hat allen Hobbyjoggern enormen Spaß gemacht und alle konnten mir ihren erreichten Leistungen rundum zufrieden sein. Nebenbei konnte noch ein weiterer abwechslungsreicher Ausdauersport gefunden werden und der ein oder andere Hobbyjogger wird sicherlich auch in Zukunft bei Triathlonwettbewerben an den Start gehen.

> Platzierungen Männer:
1.Platz:  Christian Enters  -  01:02:31h  -  Tri-Geckos Dortmund
2.Platz:  Mario Michael Schmidt  -  01:03:08h  -  TuS Breitscheid
3.Platz:  Florian Fink  -  01:03:31h  -  Lubig Team PSV Bonn
75.Platz:  Darian Achenbach  -  01:21:24h  -  Hobbyjogger.de  -  Altersklasse MAK1: 9.Platz
90.Platz:  Marco Friedenberger  -  01:22:51h  -  Hobbyjogger.de  -  Altersklasse MAK1: 10.Platz
115.Platz:  Marwin Achenbach  -  01:26:23h  -  Hobbyjogger.de  -  Altersklasse MAK2: 11.Platz
193.Platz:  Christian Kamp  -  02:00:57h  -  Bönen